1. Statustagung ARVIDA

ARVIDA veranstaltete zur Halbzeit des Projektes vom 22. – 23.04.2015 seine 1. Statustagung in Isenbüttel bei Wolfsburg

Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt ARVIDA mit 22 Partnern aus Industrie, KMU und Wissenschaft hat das Ziel, eine interoperable Systemwelt für Anwendungen der Virtuellen Techniken (VT) zu erforschen. Hierzu entwickelt ARVIDA eine dienste-orientierte Referenzarchitektur als eine neue Basis für modulare VT-Systeme. Diese VT-Systeme können flexibel aus Diensten zusammengestellt werden und damit die bisherigen Nachteile einer monolithischen Systemwelt mit überwiegend proprietären Plattformen überwinden. ARVIDA und die beteiligten Partner wollen dadurch mittelfristig eine Vereinfachung und Beschleunigung des Produkt-Entstehungsprozesses ermöglichen.

Zur 1. Statustagung wurden Übersichts- und Fachvorträge sowie eine Ausstellung der bisherigen Ergebnisse präsentiert. Neben den Vorträgen zur Architektur und der eingesetzten Technologien nahmen insbesondere Vorträge aus den Anwendungsfeldern einen breiten Raum ein.

Vorträge

Vortragsthemen 1. TagVortragender
Begrüßung und Einstimmung, OrganisatorischesProf. Dr. W. Schreiber, Volkswagen
Automobilität als kybernetisches SystemW. Müller-Pietralla, Volkswagen
Industrie 4.0 - Erste ErfahrungenDr. W. Horn, Bosch Rexroth
Ziele der öffentlich geförderten Projekte aus Sicht des BMBFI. Ruhmann, BMBF
Ausstellungseinführung und ÜbersichtProf. Dr. W. Schreiber, Volkswagen
VIP-Führung für die GästeProf. Dr. W. Schreiber, Volkswagen
Anmerkungen zum ProjektstandH. Mader, DLR
Die ARVIDA ReferenzarchitekturDr. H. Hoffmann, DFKI
From Data to Pixels: Visualisierungsdienste der ARVIDA-ArchitekturJ. Behr, Fraunhofer IGD
Regelbasierte KompositionsspracheA. Harth, Karlsruher Institut für Technologie
Evaluation der ARVIDA Referenzarchitektur - Methoden und ErgebnisseR. Blach, Fraunhofer IAO
Heterogene Trackingsysteme in der ARVIDA ReferenzarchitekturF. Pankratz, TU München
Tracking und Umfelderkennung, ÜbersichtD. Pustka, ART
Markerloses Outside-In-TrackingD. Pustka, ART
Trackingansätze für schwach-texturierte Objekte und große VolumenDr. S. Lieberknecht, metaio
Standardisierung von Tracking- und Visualisierungsdiensten Dr. P. Keitler, EXTEND3D
Tiefenbildbasierte Handposenschätzung in komplexen SzenarienDr. U. Canzler, CanControls
Vortragsthemen 2. TagVortragender
Begrüßung und Einführung Prof. Dr. W. Schreiber, Volkswagen
Überblick Anwendungsprojekte und AusstellungProf. Dr. W. Schreiber, Volkswagen
TP 3.1 Generisches Anwendungsszenario Motion CapturingDr. M. Prieur, Daimler
TP 3.1.2 Ergonomiesimulation im NutzfahrzeugR. Stechow, Daimler
TP 3.1.3 Kostengünstige Trackingsysteme zur Absicherung
manueller Arbeitsvorgänge
M. Otto, Daimler/ Dr. P. Keitler, EXTEND3D
TP 3.2 Generisches Anwendungsszenario Soll-Ist-VergleichI. Staack, ThyssenKrupp Marine Systems
TP 3.2.1 Analytisches Mixed Reality zur Baubarkeitsbewertung
im Automobilbereich
F. Peschel, Daimler Protics
TP 3.2.2 Mixed Reality FabricationL. Jonescheit, ThyssenKrupp Marine Systems
TP 3.3 Generisches Anwendungsszenario WerkerassistenzDr. J. Tümler, Volkswagen
TP 3.3.3 Mixed Reality EngineeringI. Staack, ThyssenKrupp Marine Systems
TP 3.3.4 Mobile Projektionsbasierte AssistenzsystemeE. Jundt, Volkswagen
TP 3.3.5 Instandhaltung und TrainingDr. J. Tümler, Volkswagen
TP 3.4 Generisches Anwendungsszenario Produktabsicherung/-ErlebnisF. Scheer, Daimler Protics
TP 3.4.2 Das Digitale FahrzeugerlebnisF. Scheer, Daimler Protics
TP 3.4.3 Interaktive ProjektionssitzkisteS. Benkhardt, Volkswagen
Zusammenfassung und AbschlussProf. Dr. W. Schreiber, Volkswagen

Themenplakate

TeilprojektProjektnr.PartnerInhalt
Architektur1.0DFKIARVIDA Architektur
Architektur1.3.1FhG IGD
REST-konforme Bereitstellung und Aufbereitung
Technologie2.1MetaioKantenbeleuchtung
Technologie2.2ARTMarkerless Outside-In-Tracking
Anwendungen3.1.2DaimlerErgonomie im Nutzfahrzeug Teil 1
Anwendungen3.1.2DaimlerErgonomie im Nutzfahrzeug Teil 2
Anwendungen3.1.3DaimlerKostengünstige Trackingsysteme
Anwendungen3.2.1Daimler Protics
Analytisches Mixed Reality Teil 1
Anwendungen3.2.1Daimler ProticsAnalytisches Mixed Reality Teil 2
Anwendungen3.2.2ThyssenKrupp
Fertigen ohne Zeichnung
Anwendungen3.3.3SiemensREST Schnittstelle Teamcenter
Anwendungen3.3.3ThyssenKruppBauanleitung
Anwendungen3.3.3ThyssenKruppBauplanung
Anwendungen3.3.3ThyssenKruppIntelligentes Schema
Anwendungen3.3.4VolkswagenMobile projektionsbasierte Assistenzsysteme
Anwendungen3.3.5VolkswagenInstandhaltung und Training
Anwendungen3.4.2Daimler ProticsDigitales Fahrzeugerlebnis
Anwendungen3.4.2DFKIDas Digitale Fahrzeugerlebnis
Anwendungen3.4.2SickDas Digitale Fahrzeugerlebnis
Anwendungen3.4.3VolkswagenInteraktive Projektionssitzkiste