CEBIT 2015

Web-basierte Systemwelt ARVIDA

Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt ARVIDA hat das Ziel, eine Web-basierte Systemwelt für Anwendungen der Virtuellen Techniken (VT) zu erforschen. Hierzu entwickelt ARVIDA eine dienste-orientierte, echtzeitfähige Referenzarchitektur und schafft damit eine innovative Basis für modulare VT-Systeme, die flexibel zusammengestellt werden können. ARVIDA überwindet so die bisherigen Nachteile einer monolithischen Systemwelt mit überwiegend herstellerspezifischen Plattformen.

Neben der Vorstellung der ARVIDA-Architektur wurden zwei beispielhafte Anwendungen der Referenzarchitektur auf der CeBIT präsentiert: Motion Capturing an einer LKW-Fahrerkabine und die Projektion von 3D-Inhalten auf eine Fahrzeugoberfläche.

Prof. Dr. W. Schreiber, Leiter des ARVIDA Verbundprojektes, stellt auf dem Stand des BMBF ausgewählte Exponate der ARVIDA Projektpartner vor

Projection based Assistance
Frau BM Prof. Wanka auf dem BMBF/ ARVIDA-Stand
Ergonomie-Studien am Nutzfahrzeug